Die Realität ist für viele Digitale oder Marketingstrategen härter als diese erwarten. Da helfen auch schöne neue Methoden wie Design Thinking oder Innvoation-Teams nicht weiter. Die banale und einfache „Angst der Nutzer“ es könnte ein Risiko mit Ihrem „digitalen Geldbeutel“ entstehen verhindert das noch so erfolgreiche Konzepte wirklich zur Umsetzung kommen.

Wenn man Nutzer befragt, dann erhält man ein ganz klares NEIN zu mobilen Bezahlsystemen. Die nächste Statistik zeigt wie tatsächlich Nutzer dieses Angebot in Deutschland einschätzen.
Infografik:

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Gute Technologie sucht willige Nutzer – das könnte man auch als Überschrift über diese Situation schreiben. Solange die Vorteile für den Nutzer nicht überwiegen, wird es in Deutschland keinen Durchbruch geben für Mobile Payment.

Was ist zu tun ?

  1. Schutzmechanismen für den Verbraucher klar in den Vordergrund zu stellen
  2. Risiken für den Nutzer  begrenzen – es darf nicht mehr passieren als wenn ich meinen Geldbeutel mit Bargeld verliere…
  3. Vorteile und Nutzen müssen einfach und sofort verständlich sein – Rabattcodes, Gutscheine müssen für den Nutzer simpel zu erkennen und einzulösen sein
  4. Das Nutzungsinterface auf dem Smartphone muss maximal einfach zu bedienen sein

Das ist zusammengenommen nicht so einfach, denn sonst hätten schon viele das Patentrezept zur Lösung der „German Angst“ vor Mobile Payment eingesetzt.

Die digital wenig erreichten Menschen in Deutschland sind keine Minderheit !

Es bedarf noch vieler Anstrengungen etablierter Unternehmen den Boden für mehr Nutzung und Attraktivität von digitalen Diensleistungen zu erhöhen.

Als Hybridbanker leiste ich hierzu einen wichtigen Beitrag in meinen Projekte – Sensibilität und Emotionale Funktionsausprägungen bei Softwareentwicklern und Produktspezialisten einfordern und umsetzen lassen.

Ich bin gespannt auf die weitere Entwicklung von Mobile Payment und freue mich auf Ihre Kommentare.

Ihr Hybridbanker